Spielberichte

Bundesmeisterschaft 2019 – Gemeinsam für Hötting-West

Die Saison 2019 könnte direkt aus dem Drehbuch eines Hollywood Films stammen. Zwei Mannschaften, bittere Rivalen, vereinigten sich für ein gemeinsames Hötting-West. Die Saison startete mit der Flag-Liga Total, in der die A-Mannschaft der Football Akademie jedes Spiel deutlich gewinnen konnte und sich somit das Recht zur Tiroler Meisterschaft verdiente. Gleichzeitig jedoch gewann die B-Klasse der Hötting-West die Innsbrucker Meisterschaft der Regelklassen und verdiente sich damit auch das Recht zur Tiroler Meisterschaft anzutreten. Die Wochen vor der Tiroler Meisterschaft waren geprägt von Spannungen und hitzigen Auseinandersetzungen zwischen den zwei konkurrierenden Mannschaften.

Das Schicksal wollte, dass am Tag der Tiroler Meisterschaft die erste Begegnung Hötting-West gegen die Football Akademie sein sollte. Die B-Klasse startete mit der Offense. Gleich im ersten Spielzug brach RB Arjin Tekin durch die Defense der Football Akademie und erzielte mit einem atemberaubenden Lauf den ersten Touchdown des Spiels. Durch kluges Zeitmanagement konnte die B-Klasse daraufhin die gefährliche Offense der Akademie ausbremsen und bis zum Schluss den Vorsprung halten. Später trat die B-Klasse gegen ein äußerst starkes und dynamisches Team der NMS Hopfgarten an. Außerstande deren Star-Spieler zu stoppen, musste sich das Team der B-Klasse geschlagen geben. Zum letzten Spiel des Tages ergab sich Football Akademie gegen Hopfgarten. Da sowohl die Akademie als auch die B-Klasse alle weiteren Spiele gewinnen konnten, war der Stand der Dinge der, dass sowohl die B-Klasse als auch die Akademie je ein Spiel verloren hatten und Hopfgarten zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen war. Würde Hopfgarten nun gegen die Akademie gewinnen, so wären sie Erster und könnten auf die Bundesmeisterschaft fahren, sollte Hopfgarten gegen die Akademie verlieren, wäre die B-Klasse Erster und hätte sich den Platz in der Bundesmeisterschaft verdient. Hitzige Diskussionen wurden im Team der Akademie gestartet. Sollte man den verhassten Rivalen eins auswischen und verlieren oder sollte man alles geben und gewinnen, damit wenigstens ein Team aus Hötting-West Tirol vertreten könnte. Die Entscheidung viel darauf, zusammenzuarbeiten und alles zu geben, damit Hötting-West und nicht Hopfgarten zur Bundesmeisterschaft fährt. Dies war jedoch kein leichtes Unterfangen, da Hopfgartens Starspieler auch ein RB war, und die Defense der Akademie in der Früh schon die Schmach ertragen musste, Arjin Tekin nicht unter Kontrolle zu bringen. Angespornt davon, ihren Fehler vom ersten Spiel wieder gut zu machen, legte sich die Defense ins Zeug und gab der passstarken Offense genügend Zeit zu punkten. Die Akademie konnte ihren knappen Vorsprung bis in die letzte Minute halten. Letztes Play des Spieles, Hopfgarten in der Offense, wenige Yard von der Endzone entfernt. Sollte Hopfgarten nun scoren, wäre das Spiel verloren, würden sie gestoppt werden, gewinnt die Akademie und die B-Klasse fährt nach Salzburg zur Bundesmeisterschaft. Der Snap kommt, Handoff, Ball in der Hand von einem der gefährlichsten Spieler des ganzen Turniers – Ausbruch – der Ballträger stürmt auf die rechte Seite, Asik Mert dicht hinter ihm, Flagpull direkt an der Goalline – Verwirrung – alle schauen auf die Schiedsrichter, war der drin? Touchdown? Der Schiedsrichter pfeift – Gametime – Ballträger wurde Zentimeter vor der Endzone gestoppt. Aufregung bei Hopfgarten, Jubel bei Hötting-West, wir fahren zur Bundesmeisterschaft!

Jedoch war dies nur eine der vielen Hürden auf dem Weg zum Meistertitel. Leider konnte Schlüsselspieler Arjin Tekin aus privaten Gründen nicht zur Bundesmeisterschaft mitfahren. Aus diesem Grund entschieden Star-Spieler Pierre Haider und Teamcaptain Marko Kesinovic die Football Akademie um Unterstützung zu bitten. Ein All-Star Team mit den Besten der Besten aus ganz Hötting-West wurde gebildet. Unter dem Leitspruch „Gemeinsam für Hötting-West“ fuhren das neue All-Star Team, die Cheerleader, Fans und Unterstützer nach Salzburg, um den ersehnten Titel endlich zu uns nach Hause zu holen. Und so war es dann auch! Unsere Helden konnten sich gegen formidable Teams aus Salzburg, der Steiermark und Wien durchsetzen, manchmal zwar knapper als nötig, jedoch war es fast unmöglich, dem starken Passspiel von QB Bachmann Felix auf Superstar Haider Pierre und WR Clemens Hatzl und den gefährlichen Läufen des damals noch Drittklässlers und späteren Jahrgangs-MVP Halil Teker etwas entgegenzusetzen. In der Defense ließ LB Mert Asik keinen Fehler zu und wehrte wie ein undurchdringliches Bollwerk alle Läufe ab, Blitzer Kollmer Tobias lehrte gegnerischen QBs das Fürchten, indem er ihnen keine Zeit zum Werfen ließ, CBs Ben Maier und Adrian Garcia klebten an ihren Männern und ließen kaum einen Pass zu und im Backfield putzten Erol Kacar und abermals Pierre Haider aus. Das Finale konnte mit einem Trickspielzug, bei dem nach einem Handoff WR Haider Pierre einen 40yd Pass auf den komplett freistehenden Center Marko Kesinovic entschieden werden.

Unsere ersten Bundesmeister wurden auf einer goldenen Tafel vor dem Konferenzzimmer verewigt, und wurden in die Hötting-West Hall of Fame aufgenommen.

L.A.